Windows Mobile 10 als Media Center

Ich hab habe einen HTPC mit Windows 10 und Kodi an meinen Hauptfernseher. Der Zweitfernseher wurde bisher von einer XBox 360 betrieben. Auf dieser hab ich nie gespielt, sonder nur Musik (Groove) und Filme geschaut (XBox Video und Netflix). Da die XBox für diese Zwecke etwas überdimensioniert ist und ein haufen Strom verbraucht, dazu die Lüfter nicht unbedingt die leisesten sind, war ich auf der Suche nach einer Alternative.

Continuum

Als Ersatz erschien mir Continuum, welches mit Windows Mobile 10 kommt, eine sehr gute Lösung. Das Display-Dock HD-500 hatte ich noch von meinen ersten Tests mit Continuum herumliegen. Alle Apps welche ich auf der XBox verwendet habe, gibt es auch für Windows Mobile und der Stromverbrauch/Geräuschpegel sollte damit auch gelöst und im letzten Fall sogar komplett abgeschafft sein. Erste Versuche Die ersten Versuchen waren sehr vielversprechend. Dock an den Fernseher angeschlossen und das Handy angedockt. Tastatur ran und Groove gestartet. Alles super, klappt. Auch die „Filme & TV“ App läuft wunderbar. Nur Netflix macht leider noch Probleme. Die App ist leider noch nicht Continuum fähig. Da bin ich aber zuversichtlich, dass dies noch in naher Zukunft kommt.

Steuerung

Gesteuert hab ich alles mit dem All-in-One Media Keyboard von Microsoft. Für die ersten Tests super, auf Dauer wäre eine Fernbedienung o. ä. aber wünschenswert. Also hab ich testhalber einfach mal einen IR-6 Empfänger (MCE Remote) angeschlossen, funktioniert leider nicht. Gerät wird nicht erkannt. Auch die Medien-Tasten auf der Tastatur (Play, Stop, Pause, etc.) klappen nicht. Die Einstellungs-Taste interessanterweise schon. Ganz zufällig ist mir dann eingefallen, dass ich ja die Musik meines Lumias beim Sport bequem über mein Microsoft Band 2 steuern kann. Also schnell mal ausprobiert, und ja es klappt. Damit ist das Fernbedienungsproblem auch gelöst, den das Band hab ich ja sowieso ständig am Handgelenk.

Alternative: Miracast

Als Alternative zu Continuum gibt es natürlich noch Miracast. Damit wäre auch das Netflix Problem gelöst. Jedoch gibt es ein paar Einschränkungen und Unschönheiten, welche mit Continuum nicht existieren:

  • Der Bildschirminhalt wird gespiegelt, sprich, auf dem Lumia läuft auch das Video. Ich find es etwas nervig und störend, wenn ich im Augenwinkel ein ständiges flackern habe. Auch dass der Raum bis auf den Fernseher dunkel ist mach es in diesem Fall nicht besser: eine zweite, und dazu noch blinkende Lichtquelle.
  • Kein Arbeiten mit dem Smartphone möglich. Mal kurz E-Mails gelesen, eine Nachricht geschrieben oder im Internet etwas gesucht klappt leider nicht. Der Film würde unterbrochen werden. Bei Continuum kann ich das Smartphone ganz normal weiter verwenden und damit arbeiten.
  • USB Festplatten und Sticks. Das Dock hat drei USB Anschlüsse, an welche ich auch USB Festplatten mit Inhalten (Videos, Bilder, Musik, etc.) problemlos anschließen und verwenden kann. Nicht alltäglich, aber ab und zu ganz nützlich.

Fazit

Das ganze ist noch etwas sehr experimentell und auch noch nicht zu 100% alltagstauglich. Dennoch wird ich weiter dran bleiben und auch das Setup so weiterhin benutzten. Ich hoffe, dass Netflix in naher Zukunft Continuum fähig wird und sich dieses Problem dadurch lösen lässt.